Update vom 12.07.21

Zum Schuljahresende

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebes Kollegium!

 

Wenn ich in meinem Lehrerkalender die letzte Seite aufschlage, ist dies ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Sommerferien vor der Tür stehen. Auch im Schulalltag gibt es dafür untrügliche Anzeichen, sei es die Verabschiedung der Abschlussklasse, die Zeugniskonferenz oder die vielen schönen Aktionen, die aktuell in den Klassen laufen.

Dies ist aber auch die Zeit, einige Gedanken zu formulieren – rückblickend, aber auch nach vorne gerichtet:

 

ES WAR EINMAL – so beginnen viele Geschichten aus unserer Kindheit – die Märchen.

 

Es war einmal – vor langer Zeit – da war positiv auch wirklich etwas Schönes.

Es war einmal – vor langer Zeit – da wurden elektrische Leitungen oder Wasserleitungen isoliert – und nicht Menschen.

Es war einmal – vor langer Zeit – da waren Tests in der Schule dazu da, seine Leistungen zu beweisen und nicht seine Gesund- heit.

Es war einmal – vor langer Zeit – da gingen wir mit Masken zur Faschingsfeier in den „Blaubär“ und nicht in den Unterricht.

 

Leider sind dies keine Märchen, leider wurde aus dem traumhaften Zustand für Schüler – nämlich dass die Schule lange ausfallen muss – ein Alptraum – keiner durfte mehr in die Schule. Alle Kinder mussten zuhause bleiben, alle Eltern hatten von heute auf morgen eine ganz neue Aufgabe – Hilfslehrer.

Es gab kein Teamteaching, keine Partner- oder Gruppenarbeit mehr, kaum noch Musik- oder Sportunterricht – wir als Lehrer durften nicht mehr unterrichten und später dann nur unter strengen Regeln.

 

All das hat viel von den Kindern und Jugendlichen und deren Eltern aber auch viel von den Kollegen hier abverlangt und uns alle ziemlich gestresst.

Und dennoch habt ihr das – haben wir das –einigermaßen gut hinbekommen und wir durften in den letzten Wochen wieder mehr Normalität erfahren. Wenn ich in dann in die Klassen gekommen bin konnte ich immer wieder feststellen, dass es immer noch tolle Klassengemeinschaften an der GWS gibt.

 

In der letzten Zeit wird viel über Regenbögen geschrieben und geredet.

Ich habe dazu ein Zitat gefunden, das verständlich macht, warum gerade der Regenbogen als Vergleich für  Verschiedenartigkeit herangezogen wird:

 

„Ein Regenbogen spiegelt die Vielfalt der Welt wieder.“

 

Ein wichtiges Ziel unserer Erziehung hier an der Schule ist und bleibt, dass unsere Schüler*innen vielfältige Erfahrungen sammeln, Vielfalt kennenlernen und schätzen lernen um nicht in Gefahr zu kommen irgendwelchen Blendern hinterherzulaufen die behaupten, dass es nur eine Wahrheit und einen Weg gibt und die wie die Geschichte zeigt in Eintönigkeit und blindem Gehorsam endet. Wir wollen darauf hinwirken, der Vielfalt treu zu bleiben, und junge Menschen in die Lage versetzen, sich auch auf neue Dinge in ihrem Leben einzulassen. An unserer Schule wird kein politischer Extremismus geduldet werden und wir alle stehen dafür ein, klare demokratische freiheitliche Position zu beziehen!

 

Die Herausforderungen der Zukunft sind viel zu groß – man muss dabei an die Hitzewellen des Vorjahres und die Überflutungen dieses Sommers denken - als dass wir es uns leisten könnten, auf irgendjemanden zu verzichten – und das vielleicht nur, weil dieser Jemand eine andere Hautfarbe oder eine andere Religion hat.

 

Es wäre schön, wenn dieses Bewusstsein, dieses Erkennen, in jedem von uns haften bleibt, denn die Welt braucht uns!

Wir freuen uns auf ein neues Schuljahr ab dem 30. August mit vielen neuen Gesichtern, mit vielen Ideen und Vorhaben. Unsere neuen Schüler*innen wollen wir am 2. Schultag, also dem 31. August im Rahmen einer kleinen Feier begrüßen. Alle Familien, die neu an die GWS kommen, werden in den nächsten Tagen ein Willkommensschreiben mit allen wichtigen Informationen erhalten. Die Schulbücher werden ja von der Schule gestellt, die Materiallisten in der ersten Schulwoche ausgeteilt. Die Klassenteams mit ihren Kontaktdaten finden Sie ab der ersten Ferienwoche auf unserer Homepage.

 

Jetzt aber bedanke ich mich abschließend nochmals bei allen, die in einer völlig krassen Zeit mit so vielen Unwägbarkeiten und unvorhersehbaren Veränderungen dazu beigetragen haben, dass die GWS weiter gut funktioniert hat. Dies gilt für die Lehr- und Fachkräfte im Besonderen, die Mitarbeiter*innen im Haus und in den Klassen, die Eltern und Erziehungsberechtigten aber auch die Schulverwaltung und den Schulträger.

 

Ich wünsche allen erholsame Ferien!

 

Herzliche Grüße

 

R. Kempermann

(Schulleitung)

Termine

25.06.2021

Abschlussfeier der Klasse 9

02.07.2021

Gesamtkonferenz

16.07.2021

Letzter Schultag

Kontakt

Meckenheimer Str. 10

67454 Haßloch

Fon: 06324-2121

Fax: 06324-82336

 

Schreiben Sie uns:

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

Aktuelles

Interesse mitzuarbeiten?

Für das neue Schuljahr suchen wir noch interessierte Menschen zur Mitarbeit im Freiwilligen Sozialen Jahr an unserer Schule.
Interessierte Menschen dürfen sich gerne telefonisch (06324/2121) oder per Mail (beate.wenzel@gws.bildung-rp.de oder  rainer.kempermann@gws.bildung-rp.de) melden und ihre Fragen stellen.

 

 

Neue Downloads zum Thema:

Online seit 24.04.21

 

Online seit 30.03.21

 

Online seit 23.02.21

Online seit 23.02.21

Online seit 22.02.21

Online seit 11.02.21

Online seit 28.01.