Update vom 23.11.21

Liebe Eltern, liebes Kollegium,

heute traf der neue (12.) Hygieneplan der Landesregierung ein. Die wichtigsten Punkte möchte ich für alle hier kurz zusammenfassen:

1. Allgemeine Regelungen:

  • es gelten weiterhin die A-H-A-Regeln, d.h. wir müssen wo möglich auf die 1,5 m Abstand  achten, die Händehygiene, sowie das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes. Dies wird bereits in den angepassten Schulregeln vom 15.11.21 berücksichtigt und gilt ebenso für Konferenzen, Besprechungen u.s.w.

  • Körperkontakte sind zu vermeiden

  • die Vorgaben aus den "Umgang mit Erkältungs-/ Krankheitssymptomen ... " ist nun für alle Schüler:innen anzuwenden, also auch für geimpfte und genesene.

 

2. Lüftung:

  • in den Räumen vor Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsende

  • in den Pausen

  • während des Unterrichts nach ca. 20 Minuten für die Dauer von 5 Minuten.

 

3. Infektion an der Schule:

  • tritt ein Corona-Verdachtsfall in einer Klasse auf, muss das Kind einen PCR-Test machen. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses muss das Kind zuhause bleiben. Bestätigt sich der Verdacht nicht, kann das Kind am folgenden Tag wieder in die Schule (bitte Testergebnis vorzeigen). Hierzu gibt es in den Dateien für die Lehrkräfte ein Schreiben der KV mit der Anordnung des PCR-Tests.

  • für die betroffene Lerngruppe bedeutet es, dass vom Tag des Verdachts an 5 Tage lang täglich getestet wird und alle in der Klasse weiter M-N-S tragen, auch im Freien!

  • bei einem weiteren durch PCR-Test bestätigten Verdachtsfall in der selben Klasse (also ab 2 Fällen in der selben Klasse) müssen die Kinder mit den betroffenen Lehrkräften in Quarantäne. Diese kann nach 5 Tagen durch die Vorlage eines negativen PCR-Tests aufgehoben werden. Ansonsten erhalten die Eltern ein Schreiben des Gesundheitsamtes, welches die entsprechenden Hinweise enthält.

 

4. Schnelltests:

am Unterricht der Schule kann als Schüler:in teilnehmen, wer geimpft ist, von Corona genesen ist oder sich 2 x wöchentlich in der Schule durch Selbsttest testet. 

 

5. 3G:

  • die Schule dokumentiert den Status der Beschäftigten bzgl. Impfen und / oder genesen (Dokumentationsbogen zu 3G im Sekretariat).

  • Wer weder geimpft noch genesen ist, muss täglich ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegen, um die Schule betreten zu können.

  • dies können sein: 1 PCR-Test, max. 48 Stunden alt, 1 Antigenschnelltest, max. 24 Stunden alt.

  • Für Lehr- und Fachkräfte, die an der Schule beschäftigt sind, ist es möglich, sich aktuell (da Warnstufe 2) 2x wöchentlich aus dem Bestand der Schule selbst zu testen. An den übrigen Tagen muss ein eigenfinanzierter anerkannter Test mitgebracht oder ein Testnachweis eines Testcenters vorgelegt werden.

  • Sowohl die Testung mit den Tests der Schule als auch mitgebrachte Tests müssen unter der Aufsicht einer verbeamteten Lehrkraft durchgeführt werden.

 

6. Schülertransport in Bus / Bahn:

  • grundsätzlich dürfen in Bussen und Bahnen nur noch geimpfte, genesene oder getestete Personen mitgenommen werden.

  • Ausnahme hierzu sind die Schüler:innen, sie sind von der 3G-Regel ausgenommen.

  • Die Schüler:innen müssen aber in der Bahn und im Bus einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

 

Ich hoffe, dass ich in die Regeln, die ab morgen, dem 24. November gelten, etwas Klarheit bringen konnte. Falls nicht, rufen Sie mich doch morgen im Büro unter der Nr. 06324/921143 an. Am Donnerstag bin ich leider nicht erreichbar, da sich auch die Klasse meines Sohnes in Quarantäne befindet :-(

 

Es grüßt alle herzlich

R. Kempermann

Termine

Kontakt

Meckenheimer Str. 10

67454 Haßloch

Fon: 06324-2121

Fax: 06324-82336

 

Schreiben Sie uns:

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

Aktuelles

 Downloads zum Thema:

- Umgang mit Erkältungssymptomen